Axel Reisch
  • Lauftherapeut
  • Nordic Walking Trainer
  • Dozent am Deutschen Lauftherapiezentrum
    (DLZ e.V.)
  • Mitglied im Verband der Lauftherapeuten
    (VDL e.V.)
  • Mitglied im Verband der Nordic Walking Schulen (VDNOWAS)

Nach meinem Pädagogik-Studium war ich in verschiedenen sozialen,
gemeinnützigen Einrichtungen und mehr als 15 Jahre in der Erwachsenenbildung
tätig.
2002 beschloss ich mit dem Rauchen aufzuhören. Auf anraten meines Hausarztes
fing ich zur gleichen Zeit mit dem Laufen an. Nach mehr als 25 Berufsjahren, die
ich überwiegend vor dem Schreibtisch oder in Seminarräumen verbracht habe,
begann ich wieder zu laufen. Da es galt Versäumtes nachzuholen, verfolgte ich die Maxime: Laufe schnell und mit möglichst großer Anstrengung, dann wird sich der
Erfolg auch einstellen. Das war falsch! Nach kurzer Zeit, etwa nach drei Wochen,
konnte ich kaum noch gehen. Ich hatte starke Schmerzen in beiden Schienbeinen
und spürte eine totale körperliche Erschöpfung. Erst durch einen speziell ausgebildeten Ausdauertrainer lernte ich vernünftig zu laufen. Meine Maxime heißt seit dem: Laufe langsam und lege Gehpausen ein!
Laufen wurde mir immer wichtiger. Über mehrere Jahre hinweg baute ich mein Ausdauerlaufvermögen kontinuierlich auf bis hin zur Marathon und
Ultra-Marathonstrecke.
Parallel dazu absolvierte ich eine Ausbildung zum Lauftherapeuten am Deutschen Lauftherapiezentrum in Bad Lippspringe. Die Ausbildung half mir, meine eigenen Erfahrungen in den verschiedensten Bereichen wie Anatomie, Trainingslehre,
Ernährung, Psychologie wissenschaftlich zu untermauern.
Seit dem ich laufe, fühle ich mich leistungsfähiger. Ich leide seltener unter Erkältungskrankheiten, habe keine Rückenschmerzen mehr und meine Stimmungslage
ist stabiler und ausgeglichener geworden. Die besten Ideen für mein Leben und meine Arbeit habe ich beim Laufen.

Die Freude und das positive Lebensgefühl, das sich bei mir durchs Laufen immer wieder einstellt, möchte ich an andere Menschen weitergeben.